Was ein Jahr Work and Travel in Kanada kostet

Ein Jahr Work and Travel will finanziert sein. Unterkünfte, Essen, Unternehmungen und Transport – das alles kostet Geld. Doch mit wie viel Geld musst du für deinen geplanten Kanada-Aufenthalt überhaupt rechnen?

 

Wenn du darüber nachdenkst, für ein Work and Travel-Jahr nach Kanada zu gehen, ist eine der ersten Fragen, die du dir stellen solltest die der Kosten. Wie teuer ist es ein Jahr in Kanada zu leben und zu arbeiten?

Es gibt keine pauschale Antwort

Um diese Frage zu beantworten müssen zunächst einige Kostenaspekte aufgeschlüsselt werden. Einerseits gibt es die festen Kosten wie den Flug oder Kosten für das Visum, die immer anfallen. Wie kostenintensiv du allerdings die Zeit vor Ort werden lässt, hast du selbst in der Hand.

Je mehr du arbeitest und je mehr Geld du vor Ort verdienst, desto weniger Ersparnisse brauchst du. Möchtest du lieber mehr reisen als arbeiten, solltest du auf jeden Fall ein Polster haben auf das du zurückgreifen kannst, um deine Reisen zu finanzieren.

Du brauchst ein Konto zur finanziellen Absicherung

Grundsätzlich brauchst du für das Work and Travel-Visum eh ein Konto, auf dem C$ 2.500 (rund 1.800 €) liegen. Dieses Geld muss nicht unbedingt dein eigenes sein, es kann auch von deinen Eltern geliehen werden und gilt für die kanadischen Behörden als Sicherheit. Die Verfügbarkeit dieses Geldes musst du erst bei Einreise nachweisen. Bei der Beantragung des Visums brauchst du noch keinen Kontoauszug.

Organisation über eine Agentur teurer als auf eigene Faust

Wenn du deine Work and Travel-Zeit in Kanada über eine Agentur organisierst, musst du dich um nicht viel kümmern. Die Agenturen buchen dir den Flug, die Unterkunft für die ersten Tage, helfen dir bei der Beantragung des Visums, sind dein Ansprechpartner für all deine Fragen, geben dir Hilfestellungen für die Jobsuche an die Hand oder können dir sogar schon im Vorfeld einen Job vermitteln. Diese Serviceleistungen kosten natürlich, weshalb du bei dieser Variante tiefer in die Tasche greifen musst. Die Kosten für eine Agentur beginnen bei rund 1.500 €. Darin enthalten ist der Flugpreis, die Vorbereitung auf deine Zeit in Kanada, meist noch ein Infohandbuch, ein bis zwei Übernachtungen am ersten Ort, die Unterstützung vor Ort in allen Belangen und teilweise sogar schon eine kanadische SIM-Karte für das Handy. Hinzu kommt noch das Geld für den Transport im Land, für Essen, für Unternehmungen und Ausflüge, für alle weiteren Übernachtungen und was du sonst vor Ort noch alles so ausgibst.

Ohne Agentur sparst du je nach Leistungen und Flugpreis 500 bis 800 €

Organisierst du dir deinen Aufenthalt selber, kommst du günstiger davon. Flüge nach Vancouver, in den Westen Kanadas, sind für 700 bis 800 € zu kriegen. In den Osten, nach Toronto oder Montreal, kommst du häufig schon für 500 €. Wenn du in Westkanada starten möchtest ist eine Option in die USA nach Seattle zu fliegen, was nur zweieinhalb Stunden von Vancouver entfernt ist. Die Flüge sind meistens mindestens 100 € billiger als Flüge nach Vancouver.

Was bei einer Organisation auf eigene Faust völlig fehlt ist die Vorbereitung und die Betreuung durch Experten. Du hast keine direkten Ansprechpartner vor Ort, die dich bei der Jobsuche unterstützen und erhältst auch nicht die gleiche Starthilfe wie über die Agentur. Dafür ist es günstiger und du kannst dein Geld gezielter einsetzen.

Auch ist es natürlich für dich ein Ansporn, alles auf eigene Faust zu organisieren. Das macht Spaß, du kannst dir den für dich perfekten Start überlegen und planen und du kannst am Ende stolz auf dich sein, alles ohne fremde Hilfe geschafft zu haben.

Lebenshaltungskosten in Kanada ähnlich wie in Deutschland

Was die sonstigen Lebenshaltungskosten in Kanada angeht, ähnelt das Preisniveau dem in Deutschland. Im Süden Kanadas liegen die meisten größten Städte und Ballungsräume, was dafür sorgt, dass es dort am teuersten ist. Vancouver, Toronto, Montreal, Quebec, Victoria oder Ottawa sind die großen kanadischen Metropolen, was die Lebensunterhaltungskosten dort teurer macht als im Norden oder auf dem Land.

Kosten für Visum und Versicherung einplanen

Für das Visum musst du mit 110 C$ rechnen (rund 80 €). Unerlässlich und ebenfalls Kosten, die du einplanen musst, betreffen deine Auslandskrankenversicherung. Ein ausreichender Schutz ist sehr wichtig, damit du im Krankheitsfall die Behandlung nicht aus eigener Tasche zahlen musst. Da medizinische Behandlung in Kanada wie auch in den USA deutlich teurer ist als in anderen Ländern, sind die Work and Travel-Reiseversicherungen dementsprechend auch teurer, als sie es zum Beispiel für Australien wären.

Du kannst mit der Krankenversicherung eine Ratenzahlung vereinbaren, oder den gesamten Betrag auf einen Schlag bezahlen. Für eine einjährige Work and Travel-Versicherung für Kanada solltest du Kosten zwischen 500 und 1.000 € einplanen. Angebote zu vergleichen hilft, um die günstigste Versicherung zu finden.

Unterkünfte und Lebensmittel: Wie viel willst du ausgeben?

Was die Unterkünfte angeht hängt es davon ab wie du schlafen möchtest, was du bezahlst. In Hostels kannst du schon für 15 bis 20 € übernachten. Einzel- oder Doppelzimmer sind deutlich teurer, aber für Backpacker normalerweise aus Kostengründen keine Option. Du kannst Unterkunftskosten sparen, indem du auf Farmen arbeitest, die Kost und Logis umsonst anbieten.

Auch Couchsurfen wird immer mehr zu einer beliebten Option der Übernachtung. Einerseits kann man so umsonst übernachten und andererseits bietet es die Möglichkeit spannende Einheimische kennenzulernen, die dir vielleicht sogar noch etwas zeigen oder den ein oder anderen Tipp mitgeben können.

Kochen, Transport und Unternehmungen: Alles will bezahlt sein

Was Lebensmittel angeht, ist selber zu kochen am günstigsten. Mit 10 bis 15 € am Tag solltest du auf diese Weise hinkommen. Isst du regelmäßig auswärts, wird es entsprechend teurer. Auch Alkohol ist in Kanada teuer, weshalb du mit regelmäßigen Restaurant- und Bar-Besuchen deine täglichen Kosten schnell auf 30 bis 40 € am Tag hochgeschraubt hast.

Zusätzlich zu den Kosten für Verpflegung solltest du noch Kosten für den Transport innerhalb des Landes einplanen. Fährst du jeden Tag mit dem Bus zu deiner Arbeit ist das teurer, als wenn du direkt auf der Farm arbeitest, auf der du auch wohnst. Auch Inlandsflüge oder Busfahrten innerhalb des Landes werden auf deiner Reise durch Kanada öfter anfallen, weshalb du schon mit 150 bis 200 € pro Monat für Transport rechnen solltest.

Unternehmungen schlagen nochmal extra zu Buche – 100 bis 150 € pro Monat solltest du zumindest für die Monate in denen du reist nochmal zusätzlich einplanen.

Mit 1.500 € pro Monat solltest du rechnen

Wie du merkst, ist es schwierig die Kosten für Work and Travel in Kanada so pauschal zusammenzufassen. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass du mit 1.500 € im Monat gut auskommen solltest. Wenn du viel arbeitest und wenig reist, kommst du auch mit weniger Geld hin, da du weniger Transportkosten und Kosten für Unternehmungen hast.

Hier nochmal alle Kosten auf einen Blick, wenn du deinen Aufenthalt selbst organisierst:

  • 500 bis 700 € für den Flug
  • 80 € Kosten für das Work and Travel-Visum
  • 500 bis 1.000 € für eine 12-monatige Work and Travel-Krankenversicherung
  • 1.500 bis 2.000 € pro Monat für Übernachten, Essen & Trinken, Transport, Unternehmungen
  • und sonstiges

Work and Travel in Kanada kostet auf Basis dieser Berechnungen mindestens 18.000 € für ein Jahr plus Flug-, Visum- und Versicherungskosten. Selbstverständlich ist es auch möglich den Aufenthalt günstiger zu gestalten. Wenn du häufig umsonst schlafen kannst, nur für dich selber kochst und auf teure Unternehmungen verzichtest, ist ein Jahr Work and Travel auch schon für 10.000 € möglich.

Die Erfahrungen und Empfehlungen gehen auseinander, weshalb du auf jeden Fall vor Abflug nochmal gründlich recherchieren und dich mit anderen Work and Travellern austauschen solltest. Kanada ist grundsätzlich kein günstiges Land. Lass dich von dieser zunächst hoch klingenden Zahl aber nicht abschrecken. Wenn du fleißig bist, kannst du dir einen Großteil des Geldes vor Ort erarbeiten. Wenn du zudem ein bisschen auf dein Geld achtest und auch Jobs mit kostenloser Unterkunft und Verpflegung annimmst, kannst du auf diese Weise gut sparen.

You may also like...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *