So kannst du in Kanada jobben

Work and Travel ist nicht nur mit Spaß, sondern auch mit Arbeit verbunden. Keinen Job zu finden ist eine häufige Angst, die allerdings meist völlig unbegründet ist. Je nach Region und Saison gibt es zahlreiche Jobs in allen möglichen Bereichen, sodass für jeden etwas dabei ist.

Wenn du dir deinen Traum vom Reisen und Arbeiten in Kanada erfüllen möchtest, solltest du dich schon vor deiner Abreise mit den Jobs in Kanada beschäftigen. Je nachdem in welche Region du reisen möchtest, gibt es unterschiedliche Jobs und je nachdem in welcher Jahreszeit du dort bist, ändert sich auch der Bedarf an Arbeitskräften vor Ort. Im Winter nimmt der Touristenstrom in den Skigebieten zu, im Sommer sind die großen Städte stark bevölkert und es wird jede helfende Hand gebraucht.

Jobben im Winter

Im Winter arbeiten viele Work and Traveller in Skigebieten, von denen es in Kanada unzählige gibt. In den Rocky Mountains im Westen Kanadas liegen Whistler, Banff oder Jasper, was alles Gebiete mit vielen Skitouristen und einer tollen Landschaft sind, die zum Genießen einlädt.

In diesen Regionen werden im Winter viele Arbeiter gesucht, die dabei helfen, dass der Betrieb reibungslos läuft. Ob als Mitarbeiter am Skilift, als Ski- oder Snowboardlehrer, als Zimmermädchen oder Rezeptionist in einem Hotel, als Souvenirverkäufer oder als Barkeeper in einem der Touristenorte – Jobs gibt es genügend.

Die Wintersaison beginnt in Kanada im Oktober/November und geht bis Februar/März, teilweise sogar noch in den April rein. Informiere dich vor Abflug über entsprechende Fristen und darüber, wann in welchen Skigebieten Hochbetrieb ist. Bei einem Job in einem Skigebiet verdienst du zwischen 10 und 15 C$ (zwischen 7 und 11 Euro) und kannst von zahlreichen Extras wie zum Beispiel einem kostenlosen Skipass profitieren.

Jobben im Sommer

Im Sommer sind die Möglichkeiten in Kanada zu jobben ebenfalls unzählig. So kannst du in manchen Regionen Kanadas wie zum Beispiel auf Vancouver Island in Betrieben mitarbeiten, die Whale Watching anbieten oder im ganzen Land auf Farmen helfen. Dabei pflückst du Obst oder Gemüse und erhältst dafür häufig statt einer Bezahlung eine kostenfreie Unterkunft und Verpflegung.

In den Nationalparks werden auch im Sommer Helfer gesucht und die zahlreichen Großveranstaltungen, die jedes Jahr im Land stattfinden, sind über jede helfende Hand dankbar.

Saisonunabhängiges Jobben

Viele Jobs kannst du zu jeder Jahreszeit ausüben, da Mitarbeiter unabhängig von Wetter und Saison immer gesucht werden. Hierzu zählt die Arbeit in Restaurants, Bars oder Cafés als Kellner, Barkeeper oder Spüler, oder ein Job in einem Supermarkt oder Geschäft.

Solange du flexibel bist, solltest du als Work and Traveller eigentlich keine Probleme haben einen Job zu finden. Wer wählerisch ist, wird nur schwer einen Job finden. Hast du aber auf alles Lust und denkst dir „Hauptsache arbeiten in Kanada“, dann mach dir keine Sorgen.

Jobs in denen du nicht arbeiten darfst

Mit einem Work and Travel-Visum darfst du in vielen Jobs arbeiten, aber nicht in allen. Alle Jobs im Gesundheitswesen darfst du nicht ausüben, wenn du dich in Kanada nicht gründlich medizinisch checken lässt. Zudem darfst du nicht in Schulen lehren und keine Kinder betreuen.

Wie lange du für einen Arbeitgeber arbeitest, ist dabei egal. Hauptsache du überschreitest nicht die Gültigkeitsdauer deines Work and Travel-Visums von zwölf Monaten.

Schau dich erst vor Ort nach Jobs um

Um nach Kanada mit einem Work and Travel-Visum einreisen zu dürfen, ist ein fester Job keine Bedingung. Es reicht, wenn du dich vor Ort nach einem Job umsiehst. Job-Recherche von Deutschland aus zu betreiben ist eh schwierig, da sich die meisten Arbeitgeber einen persönlichen

Eindruck von dir verschaffen wollen, bevor sie dich einstellen.

Da man in Kanada an vielen Orten schon so an Work and Traveller gewöhnt ist, funktionieren Einstellungen meist unkompliziert und unbürokratisch und du musst dir keine Sorgen machen, arbeitslos zu bleiben.

So bereitest du dich auf die Jobsuche vor

Für den Fall, dass du einen bestimmten Job oder Beruf im Kopf hast, in dem du in Kanada gerne arbeiten würdest, solltest du dich im Vorfeld informieren. Handelt es sich dabei um den Beruf, den du erlernt hast, hängt es vor Ort davon ab wie gut deine Englisch-Kenntnisse und wie die Jobsituation ist, ob du in diesem Beruf auch dann tatsächlich arbeiten kannst.

Um bei der Jobsuche in Kanada gut vorbereitet zu sein, solltest du dich schon in Deutschland damit auseinandersetzen. Übersetze deinen Lebenslauf ins Englische, damit du ihn bei Bewerbungen direkt schon bereit hast und mit einreichen kannst. Wenn du diesen Schritt erst in Kanada machst, verzögert sich deine Jobsuche. Nimm auch genügend Passfotos mit oder plane ein vor Ort welche zu erstellen. Diese solltest du deiner Bewerbung immer beifügen.

Englische Bewerbungsunterlagen sind Pflicht

Ein Bewerbungsschreiben wirst du erst vor Ort schreiben müssen, wenn du nämlich einen spezifischen Job gefunden hast, auf den du dich bewerben willst. Schau dir trotzdem schon mal im Vorfeld englische Bewerbungsschreiben an, um dich an die Sprache in offiziellen Schreiben zu gewöhnen.

Für einen Job auf einer Farm oder in einer Bar wirst du sehr wahrscheinlich kein Bewerbungsschreiben präsentieren müssen. Für Bürojobs oder einen Job in deinem Beruf musst du damit aber rechnen. Solltest du noch Probleme mit der englischen Sprache haben, nimm dir ein, zwei Muster-Schreiben mit, bei denen du dir von jemandem helfen lässt. An diesen kannst du dich orientieren, wenn es soweit ist.

Wie du vor Ort einen Job findest

Wenn du gelandet und deine erste Unterkunft bezogen hast, geht es auch schon gleich an die Jobsuche. Durchforste die örtlichen Zeitungen wenn du da bist, schau ins Internet und hör dich unter anderen Work and Travellern um. Sie könnten wertvolle Tipps für dich haben, wo du dich bewerben kannst und wo gerade Aushilfen gesucht werden.

Wichtig ist, dass du dir von Anfang an eine kanadische SIM-Karte für dein Handy zulegst. Nur so können dich Arbeitgeber ohne hohe Kosten erreichen. Zudem werden sie eher jemanden mit einer kanadischen als mit einer deutschen Nummer anrufen. Das Telefon ist dein Weg zum Job. Sowohl du kannst über dein kanadisches Handy Arbeitgeber kontaktieren als auch dich anrufen lassen.

Gute Chancen mit der Walk In-Methode

Eine beliebte Möglichkeit, um Jobs zu finden, ist die Walk In-Methode. Bei dieser Methode gehst du mit deinem Lebenslauf in der Hand von Bar zu Bar und von Geschäft zu Geschäft und fragst einfach direkt vor Ort nach, ob gerade Personal gesucht wird.

Selbst wenn man dir im ersten Moment eine negative Rückmeldung geben wird, werden dich die meisten bitten, deinen Lebenslauf da zu lassen, um gegebenenfalls zu einem anderen Zeitpunkt auf dich zurückzukommen. Da gerade unter den Work and Travellern eine hohe Fluktuation herrscht und sich der Bedarf an Arbeitskräften in Betrieben schnell ändern kann, ist es nicht unwahrscheinlich, dass du eines Tages angerufen wirst und dir ein Job angeboten wird.

Zwar mag das für dich erst einmal komisch klingen und am Anfang auch sehr ungewohnt sein. Diese Art der Jobsuche ist aber unter Work and Travellern und speziell in Ländern, die auf Work and Travel ausgerichtet sind Gang und Gäbe. Auch in Australien oder Neuseeland ist dieser Weg üblich, um als Work and Traveller an Jobs zu kommen.

Registriere dich bei einer Zeitarbeitsfirma

Wenn du dich bei einer Zeitarbeitsfirma – einer sogenannten „Employment Agency“ einstellen lässt, kannst du von der Agentur für einen befristeten Zeitraum ausgeliehen werden. Das heißt, du erhältst den Job und die Bezahlung von der Zeitarbeitsfirma, arbeitest aber für jemand Dritten. Auf diese Weise kannst du auch kurzfristig an Jobs kommen.

Die Jobs, die über Zeitarbeitsfirmen vermittelt werden, sind häufig im Bereich Büroarbeit angesiedelt. Verfügst du also über gute Office-Kenntnisse und bist fit in der englischen Sprache, hast du gute Chancen, über eine Zeitarbeitsfirma einen befristeten Bürojob zu ergattern.

You may also like...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *