Highlights: So reist du durch Kanadas Osten

Während deines Work and Travel-Aufenthalts in Kanada wird es dich wahrscheinlich sowohl in den Westen als auch in Kanadas Osten verschlagen. Kanadas Osten unterscheidet sich vom Westen deutlich, indem es weniger Berge, weniger Abgeschiedenheit und dafür mehr Metropolen gibt. Wie du diesen Teil des Landes bereist bleibt dir überlassen – die Möglichkeiten sind vielfältig.

 

Wenn du für ein Work and Travel-Programm nach Kanada kommst, musst du dir am Anfang überlegen wo du startest. Möchtest du lieber im Westen, in Vancouver starten, oder zieht es dich eher in den Osten? Kanadas Osten ist der am dichtesten besiedelte Teil des Landes und bietet dir mit vielen Metropolen Abwechslung und unvergessliche Erlebnisse.

Mach dir die Dimensionen des Landes bewusst

Kanada ist fast so groß wie ganz Europa und von der Fläche her das zweitgrößte Land der Erde. Kanada wird von 35 Millionen Menschen bewohnt, was nicht mal die Hälfte der Einwohner Deutschlands bedeutet. Der Großteil der Einwohner wohnt im südlichen Teil des Landes, 60 % alleine in den Provinzen Quebec und Ontario. In diesen Provinzen liegen auch die größten Städte im Osten Kanadas, nämlich Toronto, Quebec, Montreal und die Hauptstadt Ottawa.

Wenn du bereits eine Zeitlang in Kanada gearbeitet hast und dich dann für eine Reise durch Kanadas Osten entscheidest, solltest du im Vorfeld zumindest grob wissen, was du dir alles anschauen möchtest. Sei dir zudem bewusst, dass ein Teil von Ost-Kanada französisch-sprachig ist. Wenn du in Kanada zum ersten Mal ankommst, bietet sich Toronto als ein gutes Tor ins Land an, in dem du dich erst einmal an die neue Umgebung gewöhnen und alles Nötige erledigen kannst.

Toronto: Ausgangspunkt für dein Kanada-Erlebnis

Für viele ist Toronto einer der Hauptausgangspunkte für Reisen durch den Osten Kanadas. Auch viele Work and Traveller starten in der Metropole am Ontariosee, in der mehr als sechs Millionen Menschen leben. Toronto ist das wirtschaftliche Finanzzentrum des Landes und bietet dir alles, was du dir nur wünschst. Shopping, Nightlife, Restaurants, Sportevents, Konzerte und ein cooles Flair – all das findest du in Toronto.

Von Toronto aus kannst du zudem einen Abstecher zu den Niagara-Fällen machen, oder sogar noch ein Wochenende in der US-amerikanischen Metropole Chicago einlegen. Auch einige Nationalparks gibt es in der Nähe von Toronto, in denen du die unberührte kanadische Natur auf dich wirken lassen kannst.

Als Ausgangspunkt für deine Work and Travel-Zeit ist Toronto super geeignet. Die Stadt bietet viele Hostels, in denen du teilweise schon für 10 bis 20 Euro die Nacht im Schlafsaal nächtigen kannst.

Zusätzlich kannst du von dort aus alles für deine Zeit in Kanada regeln, dir einen Sozialversicherungsnummer oder eine SIM-Karte besorgen und deinen Lebenslauf in Geschäften und Bars im Rahmen der Jobsuche verteilen.

Halte besonders in den Hostels die Ohren offen, was andere Reisende so erzählen. Sie können dir viele Tipps geben, was du dir anschauen solltest und dir gegebenenfalls auch bei der Jobsuche helfen.

Eine Tour durch Kanadas Osten

Durch den Osten Kanadas zu reisen bedeutet viele Städte zu besuchen und auch den französischen Teil des Landes mit Montreal und Quebec kennenzulernen. Mach dir keine Sorgen, falls du kein französisch sprichst, Englisch ist dort ebenfalls verbreitet und du wirst dich ohne Probleme dort verständigen können.

Montreal ist zwar mit mehr als 1,6 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Kanadas, punktet aber neben seinem Großstadtflair trotzdem mit irischer und französischer Gemütlichkeit. Die Altstadt von Montreal ist französisch geprägt und bietet schöne Bars und Restaurants und nette Läden zum

Shoppen. Was du bei einem Aufenthalt in Montreal auf keinen Fall versäumen solltest ist der Besuch des „Mount Royals“. Der Aufstieg ist zwar anstrengend, die Aussicht dafür aber umso überzeugender. Auch ein Besuch des Hafens und der Notre Dame-Basilika sollten bei deiner Stadtbesichtigung nicht fehlen.

Quebec lockt mit einer mittelalterlichen Altstadt und tollen Blicken

Von Montreal aus kannst du weiter nach Quebec fahren. Die Stadt schmückt sich mit einer Altstadt, die UNESCO-Weltkulturerbe ist und den Ruf genießt, die schönste in ganz Kanada zu sein. Schmale Gassen und eine mittelalterliche Architektur mit Häusern aus dem 17. Jahrhundert geben dir das Gefühl in Frankreich zu sein. Der obere Teil der Altstadt wird mit dem unteren Teil durch eine Zahnradbahn verbunden. Eine Fahrt mit dieser Bahn solltest du dir nicht entgehen lassen, der Ausblick ist beeindrucken.

All diese Städte sind per Zug oder Bus miteinander verbunden und so für dich leicht zu erreichen. Willst du dich in den ländlicheren Regionen umsehen, wird es etwas schwieriger. Zwar gibt es auch noch Busse, die dich in etwas entlegenere Gebiete bringen, allerdings wirst du dich vor Ort ohne Auto nur schwer fortbewegen können.

Kanada punktet besonders durch seine Natur

Falls du also nette Leute kennenlernst, empfiehlt es sich unbedingt mal für eine gewisse Zeit ein Auto zu mieten und auch Kanadas Natur zu bestaunen. Auf diese Weise seid ihr einfach flexibler. Falls dir das zu teuer oder nicht möglich ist – informiere dich in den Touristenbüros in den großen Städten.

Viele bieten vorgefertigte Touren an, denen du dich nur anschließen brauchst. Sie bringen dich auch an die etwas abgelegenen Orte und zeigen dir die Natur des Landes. Ein Auto kannst du in Kanada ab 21 Jahren mieten. Wenn du schon 25 oder älter bist, erhältst du es etwas günstiger. Wenn du in Kanada Autofahren willst, solltest du dir noch in Deutschland einen internationalen Führerschein besorgen. Die Kosten betragen 15 Euro.

Mit dem Campervan durch Kanada

Wunderschön sind auch die Regionen Nova Scotia und New Brunswick. Eine atemberaubende Natur, Wälder, Seen und Berge locken in den östlichsten Ecken Kanadas und sind sowohl im verschneiten Winter als auch im Sommer eine Reise wert.

Ein einmaliges Erlebnis ist es, Kanada mit einem Campervan zu bereisen. Diesen solltest du dir am besten mit jemandem gemeinsam kaufen – ein Erlebnis, das viele Backpacker suchen. Da du den Campervan am Ende eurer Reise auch wieder verkaufen kannst, ist das häufig eine günstige Option.

Einen Campervan nur zu mieten und nicht gleich zu kaufen ist auch möglich und mit etwas weniger Aufwand verbunden. Mit einem Campervan sparst du dir die Übernachtungskosten und kannst das Land ganz flexibel und auf eigene Faust bereisen. Besonders für den Besuch von Nationalparks und etwas abgelegenen Orten eignet sich diese Form von Mobilität, da Busse zur Erkundung des ganzen Landes nicht ausreichen.

Busse und Übernachten

Um Busse in Kanada zu nutzen, solltest du dich bei Hosteling International anmelden. Mit dieser Mitgliedschaft erhältst du nicht nur Schlafplätze günstiger, sondern kannst auch die Überlandbusse in Kanada 10 % günstiger nutzen. Greyhound Canada und Coach Canada sind die größten Busgesellschaften des Landes, mit denen du dich nicht nur in einem Teil Kanadas fortbewegen kannst, sondern sogar die lange Strecke vom Osten in den Westen fahren kannst.

Der östliche Teil Kanadas ist unglaublich vielfältig und bietet dir sowohl für eine zweiwöchige als auch für eine sechsmonatige Reise genug Sehenswertes. Buche nicht zu viel vor – in den großen Städten findest du immer einen Schlafplatz in einem Hostel. Erwäge zudem Couchsurfen als eine Option der Unterkunft. Dies ist nicht nur besonders preisgünstig, da es in der Regel umsonst ist. Du lernst auf diese Weise auch noch Einheimische kennen, die dir tolle Tipps für die Stadt oder die Region geben können, in der du bist.

Kanadas Osten bietet dir ein Rundum-Programm mit Metropolen, Natur und ganz besonderen Erlebnissen

Zusammengefasst ist der Osten Kanadas im Gegensatz zum westlichen Teil deutlich dichter besiedelt und hält mehr urbane Erlebnisse für dich bereit. Während du im Westen mehr Abgeschiedenheit und Natur findest, hast du in Ost-Kanada eine Metropole neben der nächsten. Dennoch findest du auch dort Ruhe und Erholung, indem du dich von den großen Städten weg bewegst und zum Beispiel Richtung New Brunswick oder Nova Scotia fährst.

Die Natur dort ist unberührt, die Menschen unheimlich freundlich und dort mit einem Campervan durchzureisen ist ein unbeschreibliches Erlebnis. Genieße die Vielfalt des Landes und stelle dir ein bunt gemischtes Programm zusammen. Auf diese Weise wirst du während deines Work and Travel-Aufenthaltes in Kanada die Zeit deines Lebens haben.

You may also like...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *